Installation zum 20-jährigen Jubiläum des Südtiroler Archäologiemuseums in den Schaufenstern und Geschäften entlang der Museumstraße in Bozen.

Bozen, 15.09.2018

HÖTZYWOOD

15.–22. SEPTEMBER 2018
MUSEUMSTRASSE, BOZEN
www.hoetzywood.it

Bozen – Nach den offiziellen Feierlichkeiten im März 2018 lädt das Südtiroler Archäologiemuseum – anlässlich des „Gedenktages“ der Auffindung von Ötzi durch das Ehepaar Simon am 19. September 1991 – zum 20-jährigen Jubiläum mit einer umfassenden Installation in den Schaufenstern entlang der Museumstraße in Bozen: HÖTZYWOOD.

„Wir möchten die 20 Jahre des Südtiroler Archäologiemuseums gebührend feiern, gemeinsam mit unseren Besucherinnen und Besuchern sowie mit unseren Kolleginnen und Kollegen, die unseren Gästen die Geschichte vom Mann aus dem Eis täglich erzählen und erklären, und natürlich auch mit den Menschen, die ebenfalls in der Museumstraße arbeiten“, so Angelika Fleckinger, Direktorin des Südtiroler Archäologiemuseums.

Die erstaunliche Geschichte seiner Auffindung, die jahrtausendelange Konservierung im Gletscher-Eis, die Rekonstruktion seiner Lebensumstände und seines gewaltsamen Todes, bahnbrechende wissenschaftliche Entdeckungen zur Menschheitsgeschichte, eigens entwickelte für seine Erforschung: Ötzi, der Mann aus dem Eis, ist zu einer Kultfigur der Gegenwart geworden.

Ausgehend von dieser Überlegung erarbeitete die Kommunikationsagentur franzLAB auf Einladung des Südtiroler Archäologiemuseums das Kreativkonzept HÖTZYWOOD: Das Projektziel ist es, Gästen sowie Bürgerinnen und Bürgern in Filmbildern und in Filmsprache die Geheimnisse, Kuriositäten und Geschichten rund um die einzigartige „Saga“ von Ötzi zu erzählen.

Wie in einer Ausstellung mit offenen Schaukästen sind in einigen Geschäften in der Museumstraße die Rekonstruktionen von Ötzis Beifunden zu sehen: das Kupferbeil, ein Pfeil sowie der Köcher, die Gürteltasche, der Lendenschurz, die Schuhe, die Fellmütze, die Beinkleider und der Fellmantel, der Feuersteindolch, der Retuscheur sowie die Birkenrindengefäße. Erzählt wird jedes Objekt im Stil der festgelegten HÖTZYWOOD-Sprache auf kinematographische Weise, unabhängig von Raum und Zeit.

Auf der Entdeckungsreise vorbei an den Schaufenstern in der Museumstraße können nicht nur die Objekte aufgespürt werden, sondern auch die diversen Geschichten, Anekdoten und Kuriositäten rund um die Entdeckung und Konservierung der Gletschermumie. Der rote Faden, der sich durch die Open-Air-Ausstellung zieht, ist die Erzählweise à la Hollywood: Horror oder Komödie, Thriller oder große Dramen der Kinoleinwand – in Filmbildern und Filmsprache werden wissenschaftliche Fakten frisch und leicht dargelegt.

Die zentrale Straße in Bozen wird außerdem zum Schauplatz für einen besonderen „Walk of fame“: Wie in der berühmten Straße in Hollywood sind die Pflastersteine mit den allseits bekannten Sternen und den Namen einiger Stars rund um die Auffindung, die Erforschung sowie die Dokumentation des Mannes aus dem Eis gewidmet: vom Ehepaar, das die Mumie gefunden hat, über Archäologen, Vermittler, Politik und Institutionen bis hin zu den Wissenschaftlern, die sie untersucht haben.

Damit das Eintauchen in Ötzis Welt auch genüsslich gelingt, servieren Restaurants und Bars in der Straße von 15. bis 22. September jungsteinzeitliche Speisen und Getränke aus Zutaten, die es bereits in der Kupferzeit in Südtirol gab und greifen auf Rezepte und Erkenntnisse von Forschern zurück, wie beispielsweise der Fund von Einkorn in Ötzis Kleidung oder seine Laktoseintoleranz.

Eröffnet wird HÖTZYWOOD am 15. September 2018 (von 10 bis 18 Uhr). Den Soundtrack für das Ötzi-Filmset mitten in der Stadt Bozen liefert von 11 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr die Südtiroler Band LAEDS. Dazu gibt’s Popcorn – gerade wie im Freilichtkino. Der Eintritt ins Südtiroler Archäologiemuseum ist den gesamten Tag frei, damit das Thema auch entsprechend vertieft werden kann.

Das Verkehrsamt der Stadt Bozen lädt um 10:30 Uhr zu einer Führung durch die Museumstraße (auf Deutsch und Italienisch): Mit HÖTZYWOOD den Geheimnissen und Anekdoten rund um Ötzi auf die Spur kommen. (Keine Anmeldung notwendig, kostenlose Teilnahme, Treffpunkt beim Südtiroler Archäologiemuseum, weitere Infos bolzano-bozen.it.)

 

Eine Reihe von Side Events runden die Feierlichkeiten zum Jubiläum des Südtiroler Archäologiemuseums sowie des berühmtesten Südtirolers ab: Book Corner, Ausstellung, Gletschertour sowie die Vorführung des Films «Der Mann aus dem Eis» in Anwesenheit des Regisseurs Felix Randau – siehe unten die detaillierte Veranstaltungsliste.

THE ÖTZI WEEK | SIDE EVENTS

15.–22. SEPTEMBER 2018
15.–22.09.2018 | Athesia Buch Book Corner
Während der Hötzywood-Woche präsentiert die Bozner Buchhandlung Athesia Buch in einem Book Corner speziell Ötzi und seiner Welt gewidmete Publikationen für Groß und Klein.

Athesia Buch, Lauben 42, Bozen

18.09.2018 | Ötzi Glacier Tour

Die abwechslungsreiche Tagesrundtour mit einem geprüften Bergführer quert den Alpenhauptkamm. Unbestrittener Höhepunkt dieser Gletschertour ist das Tisenjoch, die Ötzi-Fundstelle, auf 3.210 m. Neben ihren landschaftlichen und archäologischen Superlativen bietet die geführte Gletschertour die Möglichkeit, das Gehen in der Seilschaft und an drahtseilversicherten Felsstellen auszuprobieren (mehr Information hier).
Anmeldung:
+39 0473 67 91 48 (Tourismusverein Schnalstal)
[email protected]

19.09.2018 (H 10.00) | Ötzi-Tag im archeoParc im Schnalstal
Am 19. September entdeckten Erika und Helmut Simon vor 27 Jahren Ötzi. Zur Feier des Tages lädt der Ötzi und seiner Geschichte gewidmete archeoParc zu besonderen Führungen und hält für die Besucherinnen und Besucher ein Willkommensgeschenk bereit.
Keine Anmeldung notwendig, der Eintritt ist frei.

www.archeoparc.it

19.09.2018 (H 20) | Filmclub
In Zusammenarbeit mit dem Filmclub organisiert das Südtiroler Archäologiemuseum die Vorführung des Films »Der Mann aus dem Eis« mit Jürgen Vogel. Der Abenteuerfilm zeigt den ältesten, ungelösten Mordfall der Menschheitsgeschichte: den Tod von Ötzi vor über 5.000 Jahren.
Einführung von Angelika Fleckinger, Direktorin des Südtiroler Archäologiemuseums; anschließend Diskussion mit dem Regisseur Felix Randau.

Der Film kommt ohne Worte aus und ist daher gut geeignet für mehrsprachiges Publikum.

www.filmclub.it

21.09.2018 | Schloss Tirol
Vernissage der Ausstellung „Brigitte Niedermair. eccehomo“ mit für den Raum geschaffenen Fotoarbeiten der Feuchtmumie Ötzi von der bekannten Meraner Fotografin.

www.schlosstirol.it

 

HÖTZYWOOD

HÖTZYWOOD ist ein Projekt auf Initiative des Südtiroler Archäologiemuseums, entworfen, organisiert und umgesetzt von der Kommunikationsagentur franzLAB

Konzept und Art Direction: Anna Quinz, franzLAB
Planung und Koordination: Kunigunde Weissenegger, franzLAB
Project Management: Corinna Fumagalli, franzLAB
Grafisches Konzept, Design, Illustrationen und Web: Ines Ivkovic, studio babai
Produktion: Cuccia srl
Gerichte, Getränke und jungsteinzeitliche Menüs bei:
Restaurant Torgglhaus, Eden Park Bar, Felicità, Franziskaner-Bäckerei, Bar Gingerino, Bäckerei Hackhofer, Konditorei Hofer, Bar Room 42, Spizzico, Restaurant Weiße Traube
Unter Mitwirkung von:
Biasion, Bottega Verde, CMP, Da Marino Polleria, Deichmann, Desigual, Despar, Eurospar, Falconeri, Fielmann, Flash Boutique, GrandVision, Himala, H&M, Intimissimi, Kiro’s, Leitner Optik, MAC, Max&Co, montblanc Boutique, morbosella, Palladium, Pavin Luxury Goods, Piazza Italia, Pointfashion, Ratschiller, Rizzolli Outlet, Salmoiraghi e Viganò, Souvenier Tirolia, Sushi Koi Shop, Swarovski, Tabaccheria Negri Alessandro Tabaktrafik, Timberland

 

Fotos: Logo der Veranstaltung. Am Abend des 15.9.2018 werden auf dieser Presseseite Fotos zum Download zur Verfügung gestellt.

Fotos: (c) Südtiroler Archäologiemuseum/JaiderMartina

Vlnr:Anna Quinz, Katharina Hersel, Kunigunde Weissenegger

 

Kontakt für die Medien:
Katharina Hersel
Südtiroler Archäologiemuseum
Museumstraße 43, I-39100 Bozen
Tel.: +39 0471 320114
Mobil: +39 335 6866619
Mail: [email protected]

www.iceman.it

Facebook: OetziTheIceman

www.hoetzywood.it

Download Attachments

DateiBeschreibungDateigröße
pdf 380 KB
jpg 2 MB
pdf 102 KB
pdf 169 KB
pdf 215 KB
jpg 160 KB
jpg 381 KB
jpg 397 KB
jpg 425 KB
jpg 312 KB
jpg 377 KB
Show Buttons
Hide Buttons