(c) Museo Archeologico dell'Alto Adige/flipflop collective - Südtiroler Archäologiemuseum/flipflop collective

(c) Museo Archeologico dell'Alto Adige/flipflop collective - Südtiroler Archäologiemuseum/flipflop collective

Bozen – 27.10.2017

Familiennachmittag 1+1: Kupferschmuckwerkstatt

Ein archäologisches Format für Kinder, die mehr wissen möchten.
Vierter Termin: „Kupferschmuck-Werkstatt“ am Freitag, 10.11.2017, 16-18 Uhr

Am Freitag, 10.11.2017 findet im Südtiroler Archäologiemuseum wieder der „Familiennachmittag 1+1“ statt: Kinder und Jugendliche, die sich für archäologische Themen interessieren, erhalten darin Zeit und Raum, um Dingen und Materialien auf den Grund zu gehen. Nach Workshops zur Feuersteinbearbeitung oder einem Steinzeit-Kochkurs können am vierten Termin mit Hilfe einer Goldschmiedin selbstgemachte Kupferschmuckstücke gearbeitet werden: Die „Kupferschmuck-Werkstatt“ ist am Freitag, 10.11.2017 von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Sie ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet, die von einem Erwachsenen begleitet werden. Die Veranstaltung findet in italienischer Sprache statt.

Kupfer war das erste, von den Menschen genutzte Metall und ist auch heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In dem Workshop erhalten Klein und Groß eine kurze Einführung von der Archäologin Elena Porcarelli in die Sonderausstellung „HEAVY METAL – Come il rame cambiò il mondo“. Bevor Kupfer von den Menschen für Waffen und Geräte verwendet wurde, stellten sie nämlich wunderschöne Schmuckstücke daraus her. Anschließend arbeiten je ein Kind und ein Erwachsener mit Goldschmiedin Agnese Bertolini selbst ein Schmuckstück nach eigenem oder archäologischem Entwurf.
Anmeldung zum Workshop unter Tel. 0471-320145. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Kosten für Museumseintritt und Workshop: 9,00€ pro Paar.
Der workshop findet in italienischer Sprache statt.

Nächster Termin zum Vormerken:
Freitag 23.2.2018, 16 bis 18 Uhr:
Schöne Geflechte aus Lindenbast
Je ein Kind und ein Erwachsener erkunden in dieser Werkstatt die besonderen Eigenschaften von Lindenbast und lernen selber Schnüre und einfache Geflechte in Zwirntechnik herzustellen.
Die Funde von Ötzi sind so gut erhalten, dass ihre Herstellungstechnik noch heute nachvollziehbar ist.
Für Kinder ab 8 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.
Referentin: Thea Unteregger. In deutscher Sprache.

Foto:
Groß und Klein arbeiten an einem eigenen Kupferschmuckstück
© Südtiroler Archäologiemuseum / flipflop collective

Pressekontakt:
Katharina Hersel
Südtiroler Archäologiemuseum
Museumstr. 43, I-39100 Bozen
T +39 0471 320114, F +39 0471 320122
press@iceman.it, www.iceman.it
Facebook: OetziTheIceman

Download Attachments

DateiBeschreibungDateigröße
pdf Familiennachmittag 1+1: Kupferschmuck
57 KB
jpg (c) Museo Archeologico dell'Alto Adige/flipflop collective - Südtiroler Archäologiemuseum/flipflop collective
gioielli in rame - Kupferschmuckstücke
171 KB
jpg (c) Museo Archeologico dell'Alto Adige/flipflop collective - Südtiroler Archäologiemuseum/flipflop collective
gioiello in rame - Kupferschmuckstück
246 KB
jpg (c) Südtiroler Archäologiemuseum/flipflop collective - Südtiroler Archäologiemuseum/flipflop collective
Herstellung eins Kupferschmuckstücks
332 KB
jpg (c) Museo Archeologico dell'Alto Adige/flipflop collective - Südtiroler Archäologiemuseum/flipflop collective
Lavorazione di un gioiello di rame - Herstellung eines Kupferschmuckstücks
129 KB
Show Buttons
Hide Buttons